Relevanz funktioneller Diversität in mikrobiellen Nahrungsnetzen: Effekte von Grazer-Diversität auf Beutediversität und –zusammensetzung (2008-2011)

gefördert durch: DFG Mo 1931/1-1

Anthropogene Einflüsse und Umweltveränderungen führen zu-nehmend zu einem massiven Artenverlust. Dies führte dazu, dass sich Biodiversitätsforschung zu einem Hauptschwerpunkt der ökologischen Forschung entwickelte. Komplexe multi-trophische Effekte werden jedoch erst seit kurzem analysiert. In dem hier vorgestellten Projekt steht die Bedeutung funktioneller Diversität für mikrobielle Nahrungsnetze im Vordergrund. Laborversuche mit Mikrokosmen dienen dazu, gezielt die Konsumentendiversität und –zusammensetzung (Generalisten und Spezialisten) zu manipulieren. Solche Laborversuche und auch Mesokosmen im Freiland werden zudem dazu dienen, den Effekt auf die Diversität von Beuteorganismen zu untersuchen. Während wir in Labor-versuchen mit artifiziellen Beutegemeinschaften arbeiten, bieten Freiland-Mesokosmen die Chance, Effekte auf natürliche Gemeinschaften zu untersuchen. Freilandgemeinschaften zeich-nen sich durch eine hohe Komplexität aus: Konsumenten z.B. weisen sehr unterschiedliche Spezialisierungen auf. Die Bedeutung der funktionellen Diversität wurde in natürlichen Gemeinschaften noch nie untersucht und unsere Experimente werden maßgeblich zum Verständnis ihrer multitrophischen Effekte beitragen. Zusätzlich zur morphologischen Diversität erfassen wir außerdem die genetische Vielfalt. Das Spektrum der klassischen Methoden (Mikroskopie) wird in unserer AG daher um molekularbiologische Techniken erweitert.

Involviert: Stefanie Moorthi, Joanna Filip, Helmut Hillebrand 

Kooperation mit: Ulrike.-G. Berninger und Steve Wickham, Universität Salzburg (A), David A. Caron, University of Southern California, USA

Ökologische Stöchiometrie von Grasslandökosystemen in Abhängigkeit von Pflanzendiversität unter Berücksichtigung des Kreislaufes multipler Elemente und trophischer Interaktionen (2010-2013)

gefördert durch: DFG  Hi848/11-1 im Rahmen der Forschergruppe Jena-Experiment.

Das Projekt ist im Schwerpunkt 1 detailliert beschrieben.

 

Wissenschaftliche Monitoringkonzepte für die Deutsche Bucht (WIMO)

gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutz (MU)

Im Rahmen dieses Projektverbundes beschäftigt sich die AG Planktologie mit der Fragestellung, inwieweit Biodiversität als Indikator von Ökosystemprozessen in Monitoringkonzepte eingebaut werden kann.

Homepage des Projektverbundes

Involviert: Dorothe Hodapp, Helmut Hillebrand

Koordination des Gesamtprojektes: Dietmar Kraft

Biodiversität, Sättigung von Lebensgemeinschaften, und Ökosystemfunktion in Seen

gefördert durch: Norwegian Research Council NFR

Involviert: Robert Ptacnik, Helmut Hillebrand

Koordination des Gesamtprojektes: Tom Andersen, Univ. Oslo (N)

Top-down und Bottom-up regulation von Biodiversität - Nutrient Network

gefördert durch: National Science Foundation (USA)

Homepage des Projektverbundes

Involviert: Helmut Hillebrand

Koordination des Gesamtprojektes: Elizabeth Borer and Eric Seabloom, Univ. of Minnesota (USA)

Biodiversität und Erholungsfähigkeit von Metagemeinschaften

gefördert durch: Niederländische Forschungsgemeinschaft NWO

Involviert: Helmut Hillebrand

Koordination des Gesamtprojektes: Klemens Eriksson, Univ. Groningen (NL)

Resilienz und Diversität in aquatischen Metagemeinschaften: Effekte von Dispersionsrate und der räumlichen Skala der Störung (2009-2012)

gefördert durch: DFG Hi 848/8-1

Dieses Projekt wird detailliert im Schwerpunkt 4 beschrieben.  

Abgeschlossene Projekte

2009      Functional consequences of aquatic biodiversity for ecosystem biogeochemistry and element cycling (DFG round table discussion, DFG Hi848 10-1)
2004-2005      Diversity of marine invertebrates enhances the functioning of the ecosystem” Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD: D04/04378)
2003-2006      Experimental test of biodiversity effects on ecosystem functioning in marine environments (DFG: Hi 848 1-1/-2)
2002-2003      Quantification of global patterns of biodiversity Vetenskapsrådet (VR: 621-2002-215)