Folgen

Was auch immer die genaue Ursache für die enorme Klimaerwärmung ist, relativ sicher sind sich die Forscher über die Auswirkungen die selbige mit sich brachte.

Weger der durch die Methanoxidation geschaffenen anoxischen Bedingungen und der Erwärmung der Tiefsee starben etwa 40% bis 55% der dort lebenden Arten (besonders Foraminiferen) aus (siehe auch Abbildung 1). Dieses Ereignis wird auch als benthic foraminiferal extinction event (BFEE) bezeichnet.

Durch die erhöhten Temperaturen herrschte vermutlich bis in 45°N noch eine tropische Wärme, was eventuell erklärt, warum westlich von Grönland (Ellesmere Island) fossile Überreste von Alligatoren und Lemuren gefunden wurden. Auch lebten subtropische Meeresalgen im rund 20°C warmen Nordmeer.

Auch an Land fanden bemerkenswerte Umwälzungen statt. Ein plötzlicher Anstieg der Diversität moderner Säugetiere, welche aus wenigen Vorfahren hervorgingen, war zu verzeichnen.