Suche nach stellen

Anzeige der Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 45

Tag des Meeres

... 9 bis 12.30 Uhr. Angesprochen sind SchülerInnen und Studierende sowie die interessierte Öffentlichkeit. WissenschaftlerInnen und StudentInnen stellen ihre Arbeiten in der Meeresforschung vor und informieren über das Studienangebot. Kurzweilige Vorträge und exklusive Führungen durch Labore ...

Pfad: 

/Meer für alle/Öffentlichkeit & Medien/Tag des Meeres

Bewerben

... sind auch zum Sommersemester möglich. Zusätzlich zu einem Antrag auf Zulassung müssen Sie dann einen Antrag auf Anrechnung von Studienzeiten stellen. Voraussetzungen Allgemeine Voraussetzungen sind: breites Interesse an allen mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen hohes Engagement ...

Pfad: 

/Studium und Lehre/Studiengänge/Umweltwissenschaften (B.Sc.)/Bewerben

Besiedlungsgeschichte

...   Flachküstenzonen wie das Jadebusengebiet sind außerordentlich dynamische Lebensräume, die den Menschen vor immer neue Herausforderung stellen und neben großen Gefahren auch zahlreiche Perspektiven bieten. Im Laufe der Geschichte haben die Bewohner der Nordseeküste unterschiedliche ... Bohruntersuchungen und Prospektionen geschlossen. Die Karte auf dieser Seite verzeichnet die aus dem Jadebusengebiet bekannten Siedlungsfund

Pfad: 

/Forschung/Verbundprojekte/Jadebusen-Projekt/Forschung/Teilprojekt 1/Besiedlungsgeschichte

Entstehung

... Gasmolekül in seinem Inneren einschließen. Abbildung 4 zeigt ein Hydrat der Struktur I Abb. 4 Originalkontext Die einzelnen Strukturen wiederum stellen größere Bausteine dar, die sich zu noch größeren Gebilden jeweils nahtlos ineinander fügen können.

Pfad: 

/Forschung/Arbeitsgruppen/Mikrobiogeochemie/Interner Bereich/Mikrobiogeochemie/Übungen/Gashydrate/Entstehung

Fragen03

... auch wie regelrechte Chemiewaffen auf Bakterien, Algen oder Pilze. Denen schmecken diese Verbindungen gar nicht und sie beginnen zu verkümmern, stellen das Wachstum ein oder sterben sogar ab. Hilfreiche Bakterien Manchmal sind es aber auch Bakterien, die Korallen, Schwämmen oder anderen beim ... sie oft von den höheren Organismen mit nützlichen Ausscheidungen oder günstigen Lebensbedingungen „bewirtet“. Das kann man sich in etwa so vor

Pfad: 

/Meer für alle/Öffentlichkeit & Medien/Fragen03

Publications

... S; Horstmann, J; Krasemann, H; Metfies, K; Merckelbach, L; Ohle, N; Petersen, W; Pröfrock, D; Röttgers, R; Schlüter, M; Schulz, J; Schulz-Stellenfleth, J; Stanev, E; Staneva, J; Winter, C; Wirtz, K; Wollschläger, J; Zielinski, O; Ziemer, F (2017) The Coastal Observing System for Northern ...

Pfad: 

/Forschung/Arbeitsgruppen/Marine Sensorsysteme/Veröffentlichungen

Publikationsliste

... J.-M. Beckers, J. Staneva, E. V. Stanev, J. Schulz-Stelleneth (2011) Correcting surface winds by assimilating ... BALTEX Newsletter, No. 14, April 2011, pp 1-3. Schulz-Stellenfleth, J., Wahle, K., Staneva, J., Seemann, J., ... (DGM), 3/10, 3–8, 2011. Stanev, E. V., Schulz-Stellenfleth, J., Staneva, J., Grayek, S., Seemann, J., and ... Port, A., K.-W. Gurgel, J. Staneva, J. Schulz-

Pfad: 

/Forschung/Arbeitsgruppen/Küstenforschung/Veröffentlichungen/Publikationsliste

HIFMB offiziell gegründet

... Prof. Dr. Helmut Hillebrand. „Daher streben wir in allen Arbeitsgruppen die Berufung ausgezeichneter internationaler Experten an.“ Die Stellen sollen bereits im Herbst ausgeschrieben werden. Vorerst kooperieren in dem Institut insgesamt elf bestehende Arbeitsgruppen der Universität ...

Pfad: 

/Über das ICBM/Aktuell/Artikel

Verlandungszone

... Erosionsereignissen und Verlandungsphasen. In den Ablagerungen fossiler Rinnensysteme, die das Drainagesystem der höher gelegenen Geest darstellen und sich bis ins Intertidal fortsetzen, lassen sich transgressive Phasen des frühen Holozän durch Vernässung und Torfbildung sowie erste marine ... durch den Jadebusen im Westen (’Schwarzes Brack’) und im Osten (’Heete-Einbruch’) auszuwerten und in einen räumlich-zeitlichen Kontext zu

Pfad: 

/Forschung/Verbundprojekte/Jadebusen-Projekt/Forschung/Teilprojekt 1/Verlandungszone

Amphibolit

... massig, fein- bis grobkörnig. Einzelne Kristalle (sog. Porphyroblasten) sind merklich größer als die Grundmasse. Schiefrige Varietäten stellen Übergangsglieder zu verwandten Gesteinen dar. Amphibolit besitzt große Festigkeit und ist wetterbeständig. Entstehung: Durch intensive ...

Pfad: 

/Forschung/Arbeitsgruppen/Geoökologie/Lehre/Gesteinsgalerie/Amphibolit