MEERESWELTEN 2016

Wilhelmshavener Wissenschaft stellte sich vor

 

Am 24.07.2016 fanden erstmals die "Meereswelten" in Wilhelmshaven statt. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie mehr.

Foto (Aquarium)

Wilhelmshaven. Eine gelungene Premiere feierten die „Meereswelten 2016“ in Wilhelmshaven. Rund 2500 Besucher erlebten einen Tag lang Wissenschaft hautnah. Erstmals öffneten dort neun Institute aus Forschung, Lehre und Umweltbildung gemeinsam ihre Türen und boten ein großes, marines Programm. Die Aktion war eingebunden in das Wissenschaftsjahr 2016*2017 – Meere und Ozeane vom BMBF, das sich mit seiner Sommeraktion „Mein mobiles Küstenlabor“ beteiligte.

Zu den Veranstaltern zählten das Forschungsinstitut Senckenberg am Meer, das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Uni Oldenburg, das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum, die Jade Hochschule, das Aquarium, das Institut für Vogelforschung, das Niedersächsische Institut für historische Küstenforschung, der Nationalpark Wattenmeer und das gemeinsame Wattenmeer Sekretariat. Als Kooperationspartner wirkten neben dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auch das MARUM und der Wachholtz-Verlag mit.

Die zahlreichen Besucher nutzten die "Meereswelten" als willkommene Gelegenheit, Forschung hautnah zu erleben. So konnten Forschungslabore besichtigt, Nordseetiere gefüttert und Geräte, die auf Schiffen zur Entnahme von Wasser- und Sedimentproben im Einsatz sind, bestaunt werden. Besonders auf das jüngere Publikum zugeschnitten waren die zahlreichen Mitmach-Aktionen auf der Wissenschaftsmeile am Südstrand, die die Institute miteinander verband.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Lageplan (download)

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}