Geoökologie

Obsidian

Farbe, Eigenschaften:

Farbe stets dunkel, braun bis schwarz, selten dunkelgrün. An Kanten grau durchscheinend.

Entstehung:

Durch rasche Abkühlung einer gasreichen, aber derart zähen Gesteinsschmelze, dass die Gase nicht entweichen konnten und im Gestein verblieben sind. Vorkommen als Kruste auf Lavaströmen, als Auswürflungen oder als äußere Schale aufgequollener Vulkandome. Die im Handel als Schneeflocken-Obsidian bezeichnete Varietät enthält kugelförmige Einschlüsse radial angeordneter Mineralien, die in die seinerzeit noch heiße Gesteinsschmelze strahlenartig hinein gewachsen sind.

Fundorte:

Italien (Liparische Inseln), Türkei (Anatolien), Ungarn, Island, Java, Japan, USA (New-Mexiko, Wyoming, Utah, Texas)

Produkte:

Früher für Gerät und Waffen benutzt. Heute findet Obsidian Verwendung für Skulpturen, Kultgegenständen und Modeschmuck.