Geoökologie

Marmor

Farbe, Eigenschaften:

Farben selten rein weiß, meist geflammt, gefleckt, gemasert, durchädert oder gestreift, in allen Farbtönen möglich. Marmor ist ein monomineralisches Gestein aus Calcit. Nebengemengteile sind Chlorit, Epidot, Glimmer, Granate, Limonit, Pyrit, Quarz, Serpentin. Gefüge massig, mittel- bis grobkristallin, die einzelnen Mineralien mit bloßem Auge zu erkennen. Außerordentlich kompakt, an Kanten lichtdurchscheinend.

Entstehung:

Durch intensive Umwandlung (Metamorphose) aus Kalkstein infolge großer Drücke und Temperaturen. Durch beigemischte Fremdbestandteile entsteht das typische “Marmorierte“.

Fundorte:

Fichtelgebirge, Österreich (Tirol, Kärnten), Schweiz (Tessin, Wallis), Italien (Toskana, Südtirol), England (Devonshire), Frankreich, Spanien, Griechenland

Produkte:

Wird für Innenarchitektur, Ornamente, Fassadenverkleidungen verwendet. Im Handel und in der der Bauwirtschaft werden auch alle festen, polierfähigen Kalksteine zu dem Marmor gezählt.