Geoökologie

Amphibolit

Farbe, Eigenschaften:

Farbe Grau, graugrün bis dunkelgrün, grünschwarz. Hauptgemengteile sind Hornblende und Plagioklas-Feldspat; Nebengemengteile sind Biotit, Chlorit, Granate, Epidot, Zoisit. Gefüge gewöhnlich massig, fein- bis grobkörnig. Einzelne Kristalle (sog. Porphyroblasten) sind merklich größer als die Grundmasse. Schiefrige Varietäten stellen Übergangsglieder zu verwandten Gesteinen dar. Amphibolit besitzt große Festigkeit und ist wetterbeständig.

Entstehung:

Durch intensive Umwandlung (Metamorphose) aus kieselsäurearmen Gesteinen (z.B. Gabbro, Basalt, Diabas) oder Mergeln infolge großer Drücke und hoher Temperaturen. Genetisch mit Amphibolit verwandt ist der zwar seltene, wegen der stets eingelagerten roten Granate, aber sehr dekorativ wirkende Eklogit.

Fundorte:

Schwarzwald, Spessart, Fichtelgebirge, Erzgebirge, Österreich (Hohe Tauern), Schweiz (St. Gotthard-Massiv), Skandinavien

Produkte:

Bruchschotter für hohe Beanspruchung. Spaltbare Sorten werden als Boden- und Dekorplatten verwendet.